Porsche Motoren der Baureihen                   996 / 997 / 986 / 987

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen Überblick der verschiedenen Instandsetzungsmöglichkeiten für die wassergekühlten Porsche 911 (996/997)  und der Porsche Boxster/Cayman (986/987) Motoren geben. 

 

Auf die Beschreibung für die Closed-Deck Variante z.b. beim Porsche 997 3.8l Motor auf 4.1l haben wir an dieser Stelle bewusst verzichtet.

 

 

 


Schadensbilder

Dieses Endoskopbild eines Porsche 996 3,6l  Motors zeigt eine deutliche Beschädigung der Zylinderlauffläche. 

 

Ohne eine fachgerechte Instandsetzung droht ein kapitaler Motorschaden.

 


Verschleiß und Abnutzung der Zylinderlauffläche von einem Porsche 996 3.4l.

 


Motorschaden eines Porsche 997 3.8l.

Die Zylinderlauffläche war bereits so beschädigt das der Kolben im Zylinder "gefressen" hat, ein anschließender Pleuelabriss und die damit verbundene Zerstörung des Kurbelgehäuses, der Lagergasse und der Kurbelwelle war nicht mehr abzuwenden. 

 

Bei frühzeitiger Diagnose mit Hilfe einer Endoskopie, hätte dieser Schaden durch eine normale Motorüberholung vermieden werden können. 

Instandsetzungs Möglichkeiten

1. Instandsetzung mit Stahlbuchsen

Motor eines Porsche 996 3.4l.

In die Zylinder wurden Stahlbuchsen eingezogen.

 

 

Bei der Instandsetzung mit Stahlbuchsen ist es notwendig neue Schmiedekolben anzufertigen, da die orginalen Kolben nicht für die Stahlbuchsen geeignet sind. 

 

 

2. Instandsetzung mit Direktbeschichtung

Bei dieser Form der Instandsetzung greifen wir auf eine alt bewährte Beschichtung aus Nickel-Keramik zurück. 

 

Diese Beschichtung ist sehr hart, langlebig und lässt sich in einem aufwändigen chemischen Verfahren direkt auf die Zylinder auftragen.

 

Das Bild zeigt die frisch beschichteten Zylinder, die Lauffläche ist noch nicht gehohnt. 

 

 

 

 

Gehohnter Zylinder

Die originalen Kolben bleiben bei der Direktbeschichtung der Zylinder erhalten. Es wird zusätzlich eine Spezialbeschichtung auf die Kolben aufgetragen.